Für Patienten: Leichte Sprache
Für die Praxis:  Fortbildung
Seminare und Fortbildungskurse für Zahnmediziner und Praxismitarbeiter - Karl-Häupl-Institut -
Aktuelles Thema:

Die Offene Baustein Fortbildung (OBF)

Das bewährte System der „Offenen Baustein Fortbildung“ (OBF) führt zu Teilqualifikation bzw. zu den Berufsbezeichnungen „Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in“ (ZMP), „Zahnmedizinische/r Fachassistent/in“ (ZMF) und "Dentalhygieniker/in (DH)".
Artikel

Diese Berufs­bezeichnungen werden über die Absolvierung verschiedener Bausteine im Rahmen der „OBF“ erlangt:

  • Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in (ZMP)

  • Zahnmedizinische/r Fachassistent/in (ZMF)

  • Dentalhygieniker/in (DH)

Zudem ist das Erreichen von Teilqualifikationen möglich.

Um den ständig wachsenden Anforderungen in einer Zahnarztpraxis gerecht zu werden, sind Inhalte und Struktur der Bausteine im Laufe der Jahre immer wieder aktualisiert und den jeweiligen Erfordernissen angepasst worden. Um Ihnen nun auch bei der Zahnärztekammer Nordrhein die „Erstürmung des Gipfels“ zu ermöglichen, nämlich die momentan höchste Qualifikation in Ihrem Beruf - hinsichtlich der Übernahme delegierbarer zahnärztlicher Leistungen und in Bezug auf die wissenschaftliche Ausbildung – wird die Zahnärztekammer Nordrhein nun auch die Fortbildung zur Dentalhygienikerin/zum Dentalhygieniker als weitere Bausteine in die Struktur der „OBF“ integrieren.

Ein Großteil der zu vermittelnden Inhalte wird wieder im Karl-Häupl-Institut der Zahnärztekammer Nordrhein stattfinden. Ein weiterer Teil – vor allem hinsichtlich der zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten bei der Patientenbehandlung – wird an verschiedenen nordrheinischen Universitäten durchgeführt. Voraussetzung für die Teilnahme an der DH-Fortbildung ist die Qualifikation „ZMP“ oder „ZMF“. Interessentinnen, die eine dieser Qualifikationen bei der Zahnärztekammer Nordrhein erlangt haben, werden ohne Eingangsprüfung zur DH-Fortbildung zugelassen. Bei Absolventinnen von entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen anderer Anbieter erfolgt zunächst die Prüfung, ob die erforderlichen Voraussetzungen gleichwertig sind.

Wie eingangs erwähnt, ist die „OBF“ immer wieder auf den Prüfstand gestellt und den Erfordernissen angepasst und aktualisiert worden. Im Zuge der Planung der DH-Fortbildung ist unter anderem eine weitere Änderung vorgenommen worden. Baustein 5 „Mitarbeit bei parodontalen Maßnahmen“ wird zukünftig zweigeteilt. Dies vor dem Hintergrund, dass sich viele Praxen eine Qualifizierung für die Mitarbeiter/innen wünschen, die die Delegierbarkeit der PZR durch die Vermittlung fundierter Kenntnisse und Fertigkeiten unterstützt und in einen rechtssicheren Rahmen bringt. Es sind nun – wie gehabt – Baustein 4 „Mitarbeit bei der Mundhygiene und Prophylaxe“ und – neu – Baustein 5 a) „Mitarbeit bei der professionellen Zahnreinigung“ für diese Qualifizierung zu absolvieren. Ein entsprechendes Zertifikat bescheinigt nach erfolgreicher Prüfung die erworbenen Kenntnisse.

Die neu erstellte OBF-Grafik verdeutlicht Umfang, Kurs-Struktur, Prüfungsprocedere und Kosten der Offenen Baustein Fortbildung: OBF-Grafik

Mit der sogenannten „Interessensbekundung“ können Sie sich für die von Ihnen gewünschten Bausteine vormerken lassen. Sie erhalten daraufhin detaillierte Informationen und entsprechende Terminmitteilungen.

Diese Berufs­bezeichnungen werden über die Absolvierung verschiedener Bausteine im Rahmen der „OBF“ erlangt:

  • Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in (ZMP)

  • Zahnmedizinische/r Fachassistent/in (ZMF)

  • Dentalhygieniker/in (DH)

Zudem ist das Erreichen von Teilqualifikationen möglich.

Um den ständig wachsenden Anforderungen in einer Zahnarztpraxis gerecht zu werden, sind Inhalte und Struktur der Bausteine im Laufe der Jahre immer wieder aktualisiert und den jeweiligen Erfordernissen angepasst worden. Um Ihnen nun auch bei der Zahnärztekammer Nordrhein die „Erstürmung des Gipfels“ zu ermöglichen, nämlich die momentan höchste Qualifikation in Ihrem Beruf - hinsichtlich der Übernahme delegierbarer zahnärztlicher Leistungen und in Bezug auf die wissenschaftliche Ausbildung – wird die Zahnärztekammer Nordrhein nun auch die Fortbildung zur Dentalhygienikerin/zum Dentalhygieniker als weitere Bausteine in die Struktur der „OBF“ integrieren.

Ein Großteil der zu vermittelnden Inhalte wird wieder im Karl-Häupl-Institut der Zahnärztekammer Nordrhein stattfinden. Ein weiterer Teil – vor allem hinsichtlich der zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten bei der Patientenbehandlung – wird an verschiedenen nordrheinischen Universitäten durchgeführt. Voraussetzung für die Teilnahme an der DH-Fortbildung ist die Qualifikation „ZMP“ oder „ZMF“. Interessentinnen, die eine dieser Qualifikationen bei der Zahnärztekammer Nordrhein erlangt haben, werden ohne Eingangsprüfung zur DH-Fortbildung zugelassen. Bei Absolventinnen von entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen anderer Anbieter erfolgt zunächst die Prüfung, ob die erforderlichen Voraussetzungen gleichwertig sind.

Wie eingangs erwähnt, ist die „OBF“ immer wieder auf den Prüfstand gestellt und den Erfordernissen angepasst und aktualisiert worden. Im Zuge der Planung der DH-Fortbildung ist unter anderem eine weitere Änderung vorgenommen worden. Baustein 5 „Mitarbeit bei parodontalen Maßnahmen“ wird zukünftig zweigeteilt. Dies vor dem Hintergrund, dass sich viele Praxen eine Qualifizierung für die Mitarbeiter/innen wünschen, die die Delegierbarkeit der PZR durch die Vermittlung fundierter Kenntnisse und Fertigkeiten unterstützt und in einen rechtssicheren Rahmen bringt. Es sind nun – wie gehabt – Baustein 4 „Mitarbeit bei der Mundhygiene und Prophylaxe“ und – neu – Baustein 5 a) „Mitarbeit bei der professionellen Zahnreinigung“ für diese Qualifizierung zu absolvieren. Ein entsprechendes Zertifikat bescheinigt nach erfolgreicher Prüfung die erworbenen Kenntnisse.

Die neu erstellte OBF-Grafik verdeutlicht Umfang, Kurs-Struktur, Prüfungsprocedere und Kosten der Offenen Baustein Fortbildung: OBF-Grafik

Mit der sogenannten „Interessensbekundung“ können Sie sich für die von Ihnen gewünschten Bausteine vormerken lassen. Sie erhalten daraufhin detaillierte Informationen und entsprechende Terminmitteilungen.

Bildungsscheck

  • Mit dem Bildungsscheck NRW übernimmt das Land die Hälfte der Seminarkosten für Ihre berufliche Weiterbildung, höchstens jedoch 500 Euro.
  • Sie können einen Bildungsscheck erhalten, wenn Sie ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von mehr als 20.000 bis max. 40.000 Euro (mehr als 40.000 bis max. 80.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung) nachweisen können und Ihren Wohnsitz in NRW haben.
  • Angesprochen werden insbesondere Beschäftigte, Berufsrückkehrende und Selbständige. Es werden auch neue Formen der Weiterbildung wie z. B. onlinebasierte Fortbildungen (z. B. Online-Seminare) und E-Learning gefördert. Einzelpersonen können bis zu einen Bildungsscheck jährlich in Anspruch nehmen.
  • Es gibt zwei Zugänge: den individuellen Zugang und den betrieblichen Zugang

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Weiterbildungsberatung des Landes NRW.

Bildungsprämie

Die Bildungsprämie erhalten Sie in gleicher Höhe, wenn

  • Sie durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden,
  • Sie über ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen,
  • Sie im laufenden Kalenderjahr noch keinen Prämiengutschein erhalten haben
  • Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder in Deutschland arbeiten dürfen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur Bildungsprämie des Bundes.

Aufstiegs-BAföG

Für die Qualifikation „Dentalhygieniker/in" greift das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - sog. "Aufstiegs-BAföG" -. Es begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d. h. von Meisterkursen oder anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen. Das "Meister-BAföG" unterstützt die Erweiterung und den Ausbau beruflicher Qualifizierung und stärkt damit die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses.

"Aufstiegs-BAföG" - AFBG

Tel: 0221-147-4980

E-Mail: afbg@bezreg-koeln.nrw.de

telefonische Sprechzeiten: 8:30 - 11:30 Uhr (Mo - Di) und 8:30 - 15:30 Uhr (Do)

Webseite Aufstiegs-BAföG

FAQ's
Je nach Verfügbarkeit der Kursreferenten bzw. entsprechender Räumlichkeiten, finden die Kurse an Wochentagen oder an Wochenenden statt. Die Kurstermine werden rechtzeitig mitgeteilt.
Nein, Sie erhalten nach Absolvierung aller für die ZMP-, ZMF- bzw. DH-Qualifikation erforderlichen Bausteine automatisch die entsprechende Urkunde.
Ja, es besteht die Möglichkeit, einen Bildungsscheck bzw. einen Prämiengutschein zu beantragen. Hierbei handelt es sich um eine Fördermaßnahme, bei der ein Zuschuss von z.Z. bis zu 500,00 Euro auf die Kurs- und Prüfgebühren gewährt wird. Ein entsprechender Antrag sollte möglichst zeitnah vor Beginn der Fortbildung gestellt werden Für die DH-Bausteine besteht die Möglichkeit der Förderung über das Meister-Bafög. Hier erfahren Sie alles Wichtige beim "Amt für Aufstiegsfortbildungsförderung".
Grundsätzlich ist das möglich. Ausnahmen sind die Bausteine 5 a) und 5 b), die nur in Verbindung mit Baustein 4 absolviert werden können sowie die Bausteine 13 bis 16, die nur mit der Qualifikation ZMP bzw. ZMF zu buchen sind und zur Qualifikation DH führen. Jeder Baustein führt nach erfolgreicher Absolvierung zu einer Teilqualifikation.
Nein, die "OBF" kann direkt nach abgeschlossener Berufsausbildung zur ZFA begonnen werden.
Ein Einstieg in die "OBF" ist bedingt durch das modulare System jederzeit möglich.
Die schriftlichen Prüfungen im Rahmen der "OBF" finden z.Z. zwei Mal im Jahr statt (Mai und November). Es ist zukünftig ein weiterer Prüfungstermin angedacht. Zu diesen Terminen werden alle Bausteine geprüft, die bis zu dem jeweiligen Prüfungszeitpunkt abgeschlossen sind.
Sie erhalten rechtzeitig einen schriftlichen Bescheid über die Einreichtermine der jeweiligen Arbeitsproben. Die Arbeitsproben können nur zu diesen von der Zahnärztekammer Nordrhein festgelegten Terminen eingereicht werden.
Voraussetzung für die Teilnahme an der "OBF" ist
  • die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA), vormals Zahnarzthelferin,
  • der Nachweis über die Kenntnisse im Strahlenschutz nach § 18 a RöV vom 30.04.2003
  • sowie der Nachweis der Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs mit 9 Unterrichtsstunden
Sobald uns Ihre Interessensbekundung vorliegt, merken wir Sie für die gewünschten Bausteine vor und Sie erhalten zeitnah von uns entsprechende Terminmitteilungen. Diese Mitteilungen enthalten die Termine des entsprechenden Bausteins, ein Anmelde- sowie ein Absageformular. Letzteres für den Fall, dass Sie den Kurstermin nicht wahrnehmen können und sich für den Folgetermin vormerken lassen möchten.
Der erste Schritt ist das Ausfüllen der Interessensbekundung, die Sie als PDF-Formular auf unserer Homepage herunterladen können oder auf Wunsch zugeschickt bekommen. In diesem Formular kreuzen Sie an, welche Bausteine Sie absolvieren möchten.
ZMP/ZMF ca. anderthalb bis zwei Jahre, darauf aufbauend die DH ebenfalls anderthalb bis 2 Jahre
Diese Praktika können Sie in der Praxis absolvieren, in der Sie tätig sind. Sie erhalten von uns Testathefte, in denen verschiedene Tätigkeiten aufgeführt sind, die Sie in der Praxis zu erbringen haben und die von Ihrem Arbeitgeber durch entsprechende Unterschriften zu testieren bzw. zu bestätigen sind.
Dokumente
Bausteinkurse der OBF

Übersicht über die Kurse, Kursstunden und -gebühren

Online lesen
Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen im Rahmen der Offenen Baustein Fortbildung (OBF)
Stand: November 2015
Fortbildungsordnung der Offenen Baustein Fortbildung (OBF)
Stand: November 2015
Grafik OBF
Übersicht über die Qualifikationen im Rahmen der OBF
Online lesen
Download Grafik OBF
Interessensbekundung OBF
Prüfungsordnung für die Durchführung von Fortbildungsprüfungen

Stand: März 2009

Behandlungen und Kosten
Service
Kontakt
Unsere Services für Sie auf einen Blick:
Themensuche
Finden Sie in unseren Themensammlungen Interessantes und Informatives rund um die Zahngesundheit, Ausbildung, Fortbildung und Berufsausübung:
Infocenter
Profitieren Sie von unserem Know how:
KHI

 

Weitere Themen
Qualifizierungsprogramm für Vorbereitungsassistenten

Fit for Future

Im September 2021 startet das postgraduale Qualifizierungsprogramm Fit for Future für Vorbereitungsassistenten.
Artikel

Mit Fit for Future bietet die Zahnärztekammer Nordrhein ein Qualifizierungsprogramm für Vorbereitungsassistenten. Denn viele Vorbereitungsassistenten wünschen sich eine strukturierte Begleitung und qualifizierte Einarbeitung. Mit diesem Pilotprojekt bietet ihnen die Zahnärztekammer Nordrhein dafür nun ein passgenaues postgraduales Qualifizierungsprogramm an. Ziel ist es, den Praxen und Vorbereitungsassistenten eine Unterstützung zur strukturierten Einarbeitung zu bieten.

Die Vorbereitungsassistenten durchlaufen innerhalb von zwei Jahren ein 14-tägiges Fortbildungsprogramm, das zum Teil online angeboten wird und zum Teil als Präsenzveranstaltung stattfindet. Die Inhalte umfassen sowohl zahnmedizinische Fragestellungen als auch Fragen der Praxisführung und des Praxismanagements. Zusätzlich sollen die Themen in den Praxen durch Vor- und Nachbereitung der Behandlungsschritte sowie Anleitung, beispielsweise bei Abrechnungsfragen oder Organisationsabläufen, vertieft werden. Nach einem erfolgreichen Abschluss erhalten die teilnehmenden Vorbereitungsassistenten ein Zertifikat.

Bei Fragen zu Fit for Future können Sie sich gerne an unsere Kollegen aus der Fortbildungsabteilung wenden, die Sie per Mail an khi(at)zaek-nr.de erreichen.

Modulübersicht Fit for Future

Tag/Modul

Themen

Referenten/-innen

Seminarformat

1

Aufgaben der KZV

  • Gutachterwesen
  • Zulassung
  • Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • HVM
 

KZV Hessen & KZV Nordrhein

Präsenz

2

Zahnmedizin trifft Medizin

  • Multimorbidität
  • Multimedikation
  • Geriatrie
  • Risiken vorerkrankter Patienten
 

Dr. Gerd Appel

Online-Lernplattform

3

Entscheidungs-, Planungs- und Komplikationstraining anhand komplexer Patientenfälle:

Wenn Chirurgie/Implantologie, Parodontologie und Prothetik zusammentreffen

Dr. Igmar Nick

Online-Lernplattform

4

Alterszahnheilkunde

  • Präventionsschulung
  • organisatorische Aspekte
  • mobile Ausstattung
  • Therapiekonzepte
  • SGB V/XI § 22a
  • Pflegegrade
  • Behindertenausweis
  • Eingliederungshilfe
  • Aspiration
 

Dr. Elmar Ludwig

Online-Lernplattform

5

Digitale Praxisverwaltung/EDV

Jörg Rath

Online-Lernplattform

6

Hygiene in der Zahnarztpraxis

  • Training an der Aufbewahrungskette
  • Praktische Vorstellung der führenden Praxissoftwaresysteme
 

Dr. Ralf Hausweiler

Dr. Thomas Heil

Präsenz

7

ZQMS: Praxisführung und Verwaltung (Teil I)

  • Qualitätsmanagement
  • Arbeitssicherheit
  • Arbeitsrecht
 

Silke Lehmann-Binder

Martin Dennis Boost

Online-Lernplattform

8

ZQMS: Praxisführung und Verwaltung (Teil II)

  • Patientenkommunikation
  • Teamkommunikation
  • Personalakquise
 

Stefanie Kurzschenkel

Online-Lernplattformen

9

Simulatives Notfalltraining FINeST

Prof. Dr. Miriam Rüsseler und Koll.

Präsenz

FINeST Uniklinik Frankfurt

10

Basiskurse Kons./Chir., PAR und KB – Abrechnung und Wirtschaftlichkeitsprüfung

KZV Hessen & KZV Nordrhein

Präsenz

11

Zahnersatz – die Festzuschüsse

KZV Hessen & KZV Nordrhein

Präsenz

12

Existenzgründung

  • Finanzbuchhaltung
  • Steuer
  • Grundlagen
 

Dipl. Kfm. Wolfgang Effertz

Online-Lernplattformen

 

Kalkulation Existenzgründung

Allgemeine Entwicklungen der

  • Existenzgründung
  • Risikomanagement
  • Kreditmanagement
  • Vermögensmanagement
 

Dipl.-Betriebsw. (FH) Detlev Westerfeld

Jens Runkel

 

13

GOZ-Abrechnung

N.N.

Online-Lernplattform

14

KFO-reloaded – praxisnah erklärt

Prof. Dr. Michael Wolf

Online-Lernplattform

Mit Fit for Future bietet die Zahnärztekammer Nordrhein ein Qualifizierungsprogramm für Vorbereitungsassistenten. Denn viele Vorbereitungsassistenten wünschen sich eine strukturierte Begleitung und qualifizierte Einarbeitung. Mit diesem Pilotprojekt bietet ihnen die Zahnärztekammer Nordrhein dafür nun ein passgenaues postgraduales Qualifizierungsprogramm an. Ziel ist es, den Praxen und Vorbereitungsassistenten eine Unterstützung zur strukturierten Einarbeitung zu bieten.

Die Vorbereitungsassistenten durchlaufen innerhalb von zwei Jahren ein 14-tägiges Fortbildungsprogramm, das zum Teil online angeboten wird und zum Teil als Präsenzveranstaltung stattfindet. Die Inhalte umfassen sowohl zahnmedizinische Fragestellungen als auch Fragen der Praxisführung und des Praxismanagements. Zusätzlich sollen die Themen in den Praxen durch Vor- und Nachbereitung der Behandlungsschritte sowie Anleitung, beispielsweise bei Abrechnungsfragen oder Organisationsabläufen, vertieft werden. Nach einem erfolgreichen Abschluss erhalten die teilnehmenden Vorbereitungsassistenten ein Zertifikat.

Bei Fragen zu Fit for Future können Sie sich gerne an unsere Kollegen aus der Fortbildungsabteilung wenden, die Sie per Mail an khi(at)zaek-nr.de erreichen.

Modulübersicht Fit for Future

Tag/Modul

Themen

Referenten/-innen

Seminarformat

1

Aufgaben der KZV

  • Gutachterwesen
  • Zulassung
  • Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • HVM
 

KZV Hessen & KZV Nordrhein

Präsenz

2

Zahnmedizin trifft Medizin

  • Multimorbidität
  • Multimedikation
  • Geriatrie
  • Risiken vorerkrankter Patienten
 

Dr. Gerd Appel

Online-Lernplattform

3

Entscheidungs-, Planungs- und Komplikationstraining anhand komplexer Patientenfälle:

Wenn Chirurgie/Implantologie, Parodontologie und Prothetik zusammentreffen

Dr. Igmar Nick

Online-Lernplattform

4

Alterszahnheilkunde

  • Präventionsschulung
  • organisatorische Aspekte
  • mobile Ausstattung
  • Therapiekonzepte
  • SGB V/XI § 22a
  • Pflegegrade
  • Behindertenausweis
  • Eingliederungshilfe
  • Aspiration
 

Dr. Elmar Ludwig

Online-Lernplattform

5

Digitale Praxisverwaltung/EDV

Jörg Rath

Online-Lernplattform

6

Hygiene in der Zahnarztpraxis

  • Training an der Aufbewahrungskette
  • Praktische Vorstellung der führenden Praxissoftwaresysteme
 

Dr. Ralf Hausweiler

Dr. Thomas Heil

Präsenz

7

ZQMS: Praxisführung und Verwaltung (Teil I)

  • Qualitätsmanagement
  • Arbeitssicherheit
  • Arbeitsrecht
 

Silke Lehmann-Binder

Martin Dennis Boost

Online-Lernplattform

8

ZQMS: Praxisführung und Verwaltung (Teil II)

  • Patientenkommunikation
  • Teamkommunikation
  • Personalakquise
 

Stefanie Kurzschenkel

Online-Lernplattformen

9

Simulatives Notfalltraining FINeST

Prof. Dr. Miriam Rüsseler und Koll.

Präsenz

FINeST Uniklinik Frankfurt

10

Basiskurse Kons./Chir., PAR und KB – Abrechnung und Wirtschaftlichkeitsprüfung

KZV Hessen & KZV Nordrhein

Präsenz

11

Zahnersatz – die Festzuschüsse

KZV Hessen & KZV Nordrhein

Präsenz

12

Existenzgründung

  • Finanzbuchhaltung
  • Steuer
  • Grundlagen
 

Dipl. Kfm. Wolfgang Effertz

Online-Lernplattformen

 

Kalkulation Existenzgründung

Allgemeine Entwicklungen der

  • Existenzgründung
  • Risikomanagement
  • Kreditmanagement
  • Vermögensmanagement
 

Dipl.-Betriebsw. (FH) Detlev Westerfeld

Jens Runkel

 

13

GOZ-Abrechnung

N.N.

Online-Lernplattform

14

KFO-reloaded – praxisnah erklärt

Prof. Dr. Michael Wolf

Online-Lernplattform

FAQ's
Dokumente
Behandlungen und Kosten
Service
Kontakt
Blended Learning

Universitärer Masterstudiengang von ZÄK Nordrhein und IMC

Unter den zahlreichen unterschiedlichen Angeboten zum E-Learning bietet sicherlich das internetbasierte BlendedLearning-Konzept die vielfältigsten Möglichkeiten. Hier startet die Zahnärztekammer (ZÄK) Nordrhein zusammen mit dem International Medical College® (IMC) der Universität Duisburg Essen ein Joint Venture.
Artikel

Erstmalig bietet die Zahnärztekammer Nordrhein einen universitären Masterstudiengang gemeinsam mit dem International Medical College (IMC) der Universität Duisburg-Essen an. Start des viersemestrigen Studiengang „M.Sc. Advanced General Dental Practice“ ist im Oktober 2020.

Aufgrund der Pandemie wird das erste Blockpraktikum von Januar 2021 auf den Sommer 2021 verschoben. Die theoretischen Module inkl. der Online-Live-Veranstaltungen finden wie angekündigt statt. Dadurch ist ein späterer Einstieg in den Studiengang möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.med-college.de. Eine Aufzeichnung der Online-Infoveranstaltung von Anfang Oktober 2020 ist erreichbar unter: https://yulinc.netucate.net/storage/recordings/mp4/10852-f8626358ed6636e3e393ea01f1602c41.mp4 

Der Studiengang folgt dem Blended-Learning-Konzept mit Online-Lehre, ergänzt durch umfangreiche Praktika in allen Disziplinen der Zahnheilkunde und ist berufsbegleitend ausgerichtet.  Renommierte Professoren und Lehrer werden Ihnen zahlreiche Tipps und Tricks aus Klinik und Praxis nahe bringen.

Der Studiengang richtet sich an alle Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner, die sich in allgemeiner Zahnheilkunde fortbilden möchten.

Mitglieder der Zahnärztekammer Nordrhein profitieren dabei von einer reduzierten Studiengebühr pro Semester.

Informationen und Registrierungsmöglichkeiten finden Sie unter:  http://www.med-college.de/de/lehre/studiengaenge/advanced_general_dental_practice/international/index.php

 

FAQ's
Dokumente
ZÄK Nordrhein geht neue Wege

Ein Gesamtkonzept in der postgraduierten oralmedizinischen Ausbildung (RZB 03/2020)

E-Learning-Systeme – ein Überblick

Attraktive Ergänzung oder Alternative zu Präsenzfortbildungen (RZB 03/2020)

Blended-Learning Modul der Zahnärztekammer Nordrhein

Buchung von Online-Kursen des Kooperationspartners IMC (RZB 04/2020)

Behandlungen und Kosten
Service
Kontakt

Artikel
FAQ's
Dokumente
Behandlungen und Kosten
Service
Kontakt
Kursangebot der ZÄK Nordrhein

Aktualisierung Strahlenschutz

Die Zahnärztekammer Nordrhein bietet entsprechende Aktualisierungskurse für Zahnärztinnen/Zahnärzte und Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) in der bewährten Form an.
Artikel

Aktueller Hinweis (17.03.2020): Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 13.3.2020 per Erlass verfügt, dass die Bezirksregierungen gebeten werden, bis auf Weiteres eine verspätete Aktualisierung – die durch verzögerte Strahlenschutzkurse aufgrund von SARS-CoV-2 begründet ist – anzuerkennen.

Die Entscheidung im jeweiligen Einzelfall obliegt letztendlich der zuständigen Bezirksregierung (Strahlenschutzaufsichtsbehörden NRW).


§§ 48,49 StrlSchV legen fest, dass sowohl die Fachkunde als auch die Kenntnisse im Strahlenschutz mindestens alle 5 Jahre aktualisiert werden müssen. Die Frist berechnet sich jeweils am Datum vom letzten Kurstag! Die Aktualisierungspflicht ist somit bei jeder Person individuell zu berechnen. Die weit verbreitete Vermutung, dass immer das Ende des Jahres eines Kursbesuchs maßgeblich sei, ist falsch!  Die Vorschriften der StrlSchV betonen die Bedeutung der Fachkunde und der Kenntnisse im Strahlenschutz stärker als früher, um auf diese Weise eine mögliche Gefährdung von Pa­tient und Personal durch die medizinische Anwendung von Röntgenstrahlen noch weiter zu reduzieren.

Die Zahnärztekammer Nordrhein weist darauf hin, dass sämtliche Aktualisierungsnachweise aufzuheben sind, um eine chronologische Aktualisierungskette auf Nachfrage der zuständigen Behörden für den Strahlenschutz (Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf sowie die Zahnärztekammer Nordrhein) nachweisen. Die Archivierung erfolgt persönlich und nicht in unserem Haus. Wir bitten Sie im eigenen Interesse die Aktualisierungen eigenverantwortlich fristgerecht vorzunehmen. Eine Überschreitung der Frist kann ggf. Konsequenzen gemäß der Vorgaben der StrlSchV nach sich ziehen.

HINWEIS: Aktualisierungskurse (nur) für die weitergehende Technik „DVT“ gibt es nicht! Die Spezialfachkunde DVT wird nach Bescheinigung durch die zuständige Stelle (in Nordrhein ist dies die Zahnärztekammer Nordrhein) stets zusammen mit der Grundfachkunde aktualisiert.

Fachkunde im Strahlenschutz

Aktualisierungskurse 2020 für Zahnärzte/Zahnärztinnen

Wie Ihnen bekannt ist, müssen Zahnärztinnen/Zahnärzte die Fachkunde im Strahlenschutz (§ 48 Absatz 1 der Strahlenschutzverordnung) alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von zuständiger Stelle anerkannten Strahlenschutzkurs für Zahnärztinnen/Zahnärzte aktualisieren.

Die Zahnärztekammer Nordrhein bietet entsprechende Aktualisierungskurse für Zahnärztinnen/Zahnärzte in der bewährten Form an.

Auf der Webseite des Karl-Häupl-Instituts www.khi-direkt.de finden Sie fortlaufend eine Übersicht der aktuellen Kursangebote. Geben Sie hierzu als Suchbegriff "Fachkunde" ein.

Sollte im Hinblick auf Ihre „persönliche“ Fünf-Jahresfrist kein fristgerechter Kurs angeboten werden, empfehlen wir Ihnen, einen früheren Kurstermin wahrzunehmen oder sich um einen anderweitig von zuständiger Stelle angebotenen Aktualisierungskurs zu bemühen.

Aktueller Hinweis (17.03.2020): Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 13.3.2020 per Erlass verfügt, dass die Bezirksregierungen gebeten werden, bis auf Weiteres eine verspätete Aktualisierung – die durch verzögerte Strahlenschutzkurse aufgrund von SARS-CoV-2 begründet ist – anzuerkennen.

Die Entscheidung im jeweiligen Einzelfall obliegt letztendlich der zuständigen Bezirksregierung (Strahlenschutzaufsichtsbehörden NRW).


§§ 48,49 StrlSchV legen fest, dass sowohl die Fachkunde als auch die Kenntnisse im Strahlenschutz mindestens alle 5 Jahre aktualisiert werden müssen. Die Frist berechnet sich jeweils am Datum vom letzten Kurstag! Die Aktualisierungspflicht ist somit bei jeder Person individuell zu berechnen. Die weit verbreitete Vermutung, dass immer das Ende des Jahres eines Kursbesuchs maßgeblich sei, ist falsch!  Die Vorschriften der StrlSchV betonen die Bedeutung der Fachkunde und der Kenntnisse im Strahlenschutz stärker als früher, um auf diese Weise eine mögliche Gefährdung von Pa­tient und Personal durch die medizinische Anwendung von Röntgenstrahlen noch weiter zu reduzieren.

Die Zahnärztekammer Nordrhein weist darauf hin, dass sämtliche Aktualisierungsnachweise aufzuheben sind, um eine chronologische Aktualisierungskette auf Nachfrage der zuständigen Behörden für den Strahlenschutz (Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf sowie die Zahnärztekammer Nordrhein) nachweisen. Die Archivierung erfolgt persönlich und nicht in unserem Haus. Wir bitten Sie im eigenen Interesse die Aktualisierungen eigenverantwortlich fristgerecht vorzunehmen. Eine Überschreitung der Frist kann ggf. Konsequenzen gemäß der Vorgaben der StrlSchV nach sich ziehen.

HINWEIS: Aktualisierungskurse (nur) für die weitergehende Technik „DVT“ gibt es nicht! Die Spezialfachkunde DVT wird nach Bescheinigung durch die zuständige Stelle (in Nordrhein ist dies die Zahnärztekammer Nordrhein) stets zusammen mit der Grundfachkunde aktualisiert.

Kenntnisse im Strahlenschutz

Aktualisierungskurse für ZFA

Wie Ihnen bekannt ist, müssen Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) die Kenntnisse im Strahlenschutz (§ 49 Abs. 3 in Verbindung mit § 48 Abs. 1 der Strahlenschutzverordnung) alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von zuständiger Stelle anerkannten Strahlenschutzkurs für ZFA aktualisieren.

Die Zahnärztekammer Nordrhein bietet entsprechende Aktualisierungskurse für ZFA in der bewährten Form an.

Auf der Webseite des Karl-Häupl-Instituts www.khi-direkt.de finden Sie fortlaufend eine Übersicht der aktuellen Kursangebote. Geben Sie hierzu als Suchbegriff "Kenntnisse" ein.

Sollte im Hinblick auf Ihre „persönliche“ Fünf-Jahresfrist kein fristgerechter Kurs angeboten werden, empfehlen wir Ihnen, einen früheren Kurstermin wahrzunehmen oder sich um einen anderweitig von zuständiger Stelle angebotenen Aktualisierungskurs zu bemühen.

So erreiche ich das Karl-Häupl-Institut mit dem PKW:

 

Östliche Anfahrt
Autobahnkreuz Breitscheid (Nr. 16/25 ) in Richtung Düsseldorf über A 52 bis Autobahnende / Nördlicher Zubringer; rechts abbiegen in Richtung Mönchengladbach A 52; immer geradeaus in Richtung Autobahn A 52; durch die Unterführung; über die Rheinbrücke; kurz nach Ende der Rheinbrücke rechts abfahren; Düsseldorf-Lörick / Seestern; an der Ampel rechts und an der nächsten Ampel links = Am Seestern; nächste Straße rechts = Emanuel-Leutze-Straße;
2. Gebäude auf der linken Straßenseite.

Westliche Anfahrt
Autobahnkreuz Kaarst (Nr. 13/17) in Richtung Düsseldorf über A 52; an der Autobahngabelung links in Richtung Flughafen / Messe / Stadion; nächste Abfahrt (nach ca. 500 m) Düsseldorf-Lörick / Seestern; an der Ampel nächste Möglichkeit links in Richtung Lörick / Seestern; ca. 150 m geradeaus an der ARAL-Tankstelle (links) vorbei; nächste Ampel links = Am Seestern; nächste Straße rechts = Emanuel-Leutze-Straße; 2. Gebäude auf der linken Straßenseite.

Parken
Kursteilnehmer können ihren PKW auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz des Lindner Congress Hotels, Emanuel-Leutze-Straße 17, (gegenüber dem Karl-Häupl-Institut) abstellen. Im weiteren Umkreis des Institutes (Fußweg ca. 10 Minuten) ist darüber hinaus ausreichend Parkraum vorhanden.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
ist das Karl-Häupl-Institut vom Hauptbahnhof aus mit der U-Bahn-Linie U 77 (bis Endstation “Am Seestern”) zu erreichen, vom Flughafen direkt nur per Taxi.

Die Anmeldungen zu den Verstaltungen des Karl-Häupl-Instituts ist über den zu jeder Veranstaltung im Fortbildungsprogramm eingefügten Link sofort online möglich!

Sollten Sie die Kursnummer schon wissen, genügt es auch, wenn Sie in der Adresszeile Ihres Browsers die Adresse:

portal.zaek-nr.de/kursanmeldung/

gefolgt von der Kursnummer des ausgewählten Kurses eingeben, um direkt zum Anmeldeformular zu gelangen.

Tipp: In den gängigen PDF-Viewern/Readern können Sie durch die Tastenkombination Strg + F ein Suchfeld öffnen. So lässt sich das aktuelle Fortbildungsprogramm schnell und bequem nach Stichworten oder Kursnummern durchsuchen.

Alternativ ist es auch möglich, sich per E-Mail, Fax oder Brief schriftlich anzumelden.

Verbindliche Anmeldungen bitte an das

Karl-Häupl-Institut
Fortbildungszentrum der Zahnärztekammer Nordrhein
Postfach 105515
40046 Düsseldorf

oder

Emanuel-Leutze-Straße 8
40547 Düsseldorf

Telefax:   (02 11) 44704-401
E-Mail:  khi@zaek-nr.de

Alle Kurse haben eine begrenzte Teilnehmerzahl.

Anmeldung: Aktuelle Informationen zum Kursangebot und direkte Buchungsmöglichkeiten finden Sie online unter www.khi-direkt.de. Aus organisatorischen Gründen ist eine möglichst frühzeitige Anmeldung erwünscht. Die Kursreservierungen erfolgen in der Reihenfolge des Anmelde eingangs, jedoch werden Anmeldungen online über das Internet gegenüber Anmeldungen per Post oder Fax vorrangig behandelt. Wenn ein Kursplatz vorhanden ist, erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Reservierung. Bitte beachten Sie, dass die automatische Empfangsbestätigung einer Online-Anmeldung noch keine Reservierungsbestätigung darstellt. Die Abgabe der Online-Buchung begründet daher keinen Anspruch auf einen Kursplatz.

Die in diesem Programm für ZFA ausgeschriebenen Veranstaltungen sind ausschließlich als Kurse für Zahnmedizinische Fachangestellte oder als Teamkurse gedacht. Zahnärztinnen und Zahnärzte, die jedoch unbedingt an den Kursen teilnehmen wollen, können zugelassen werden, sofern noch freie Plätze vorhanden sind. In diesem Fall beträgt die Kursgebühr das Doppelte der Kursgebühr für die Zahnmedizinische Fachangestellte. Es werden keine Fortbildungspunkte vergeben. Bei den Teamkursen sind die Gebühren für Zahnmedizinische Fachangestellte und Zahnärzte gesondert in der Kursausschreibung ausgewiesen.

Die Abrechnungskurse sind nur für abrechnungskundige Praxismitarbeiter geeignet.

Stornierung: Die Anmeldung kann bis 21 Tage vor Kursbeginn jederzeit ohne Angabe von Gründen storniert werden. In diesem Fall wird eine bereits geleistete Kursgebühr in vollem Umfang erstattet und es entstehen keine weiteren Kosten. Bei einer Stornierung bis 7 Tage vor Kursbeginn sind 50 % der Kursgebühren und bei einer kurzfristigeren Stornierung die vollen Kursgebühren zu entrichten. Dies gilt nicht, wenn ein Ersatzteilnehmer benannt oder der Kursplatz vonseiten der Zahnärztekammer Nordrhein erneut besetzt werden kann. Stornierungen bedürfen der Schriftform. Im Übrigen steht der Nachweis offen, dass der Zahnärztekammer Nordrhein ein entsprechender Schaden bzw. Aufwand nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die angegebenen Kosten sei.

Wir bitten um Verständnis, dass sich die Zahnärztekammer Nordrhein für den Ausnahmefall geringfügige Änderungen des Kursinhalts unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung und des Vertragszwecks sowie die Absage oder Terminänderung von Kursen bei zu geringer Teilnehmerzahl, Verhinderung des Referenten/Dozenten oder höherer Gewalt ausdrücklich vorbehält. Die Teilnehmer werden von Änderungen unverzüglich in Kenntnis gesetzt und im Falle der Absage eines Kurses werden die Kursgebühren umgehend erstattet.

Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen der Zahnärztekammer Nordrhein beruhen.

Änderung: Bei jeder Änderung einer bestehenden Buchung wird eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 Euro erhoben.

Kursgebühr: Die Kursgebühr wird 21 Tage vor Kursbeginn fällig. Diese können Sie per Überweisung auf das Konto der Deutschen Apotheker- und Ärztebank Düsseldorf (IBAN DE51 3006 0601 0001 6359 21, BIC DAAEDEDDXXX) oder per elektronischem Lastschriftverfahren (ELV) begleichen.

Die angegebene Kursgebühr gilt für den niedergelassenen Zahnarzt. Assistenten, beamtete und angestellte Zahnärzte sowie Zahnärzte, die ihren Beruf zurzeit nicht oder nicht mehr ausüben, können an Kursen, die durch ein * gekennzeichnet sind, zur halben Kursgebühr teilnehmen. Des Weiteren können Zahnärzte in den ersten zwei Jahren nach ihrer Erstniederlassung diese Ermäßigung in Anspruch nehmen. Zur Berechnung der Zweijahresfrist gilt das Datum der Veranstaltung.

Für Studenten der Zahnmedizin im 1. Studiengang ist die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenlos, sofern eine Teilnahmemöglichkeit seitens der Zahnärztekammer Nordrhein bestätigt wird. Es besteht hierauf kein Rechtsanspruch. Ein entsprechender Nachweis ist jeder Anmeldung beizufügen.

Bei Teamkursen sind die Gebühren für Zahnmedizinische Fachangestellte gesondert ausgewiesen.

Hinweis: Hinweis zu Rechnungen bei Fortbildungskursen - insbesondere der Betriebsausgabenabzug: Bei nachfolgender Ausgangslage müssen Sie sich nicht die Mühe machen, die Rechnungen umschreiben zu lassen:

Ausgangslage

  1. Ihre Mitarbeiter/in bucht eine Fortbildung und bittet Sie um die Kostenübernahme
  2. Ihre Mitarbeiter/in bucht und zahlt eine Fortbildung und bittet Sie um die Kostenübernahme

Lösung zu

  1. Lassen Sie sich die Rechnung von Ihrer/n Mitarbeiter/in geben; zahlen Sie den Betrag unter Angabe der Rechnungsnummer an den Veranstalter (z. B. Zahnärztekammer Nordrhein) und vermerken Sie die Kostenübernahme auf der Rechnung.
  2. Lassen Sie sich die Rechnung und den Zahlungsnachweis Ihrer/n Mitarbeiter/in geben und erstatten Sie den Rechnungsbetrag direkt an Ihre/n Mitarbeiter/in. Vermerken Sie auch hier die Kostenübernahme auf der Rechnung.

 

In beiden Fällen handelt es sich um Betriebsausgaben, die steuerlich abzugsfähig sind. Es ist nicht erforderlich, beim Veranstalter (z. B. Zahnärztekammer Nordrhein) einen Debitorenwechsel durchführen zu lassen.

Das vorliegende Programm ersetzt alle vorausgegangenen Veröffentlichungen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Für Fehler wird keine Haftung übernommen.

Stand: September 2020

FAQ's
Prinzipiell ist jegliche Dokumentation aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Zum Zwecke der Veröffentlichung und der Vervielfältigung gelten die entsprechenden Rechtsvorschriften. Bei Seminaren mit Diskussionen sind Mitschnitte mit Rücksicht auf die anderen Teilnehmer ebenfalls grundsätzlich untersagt. Bitte nehmen Sie Rücksicht und stören Sie den Kursablauf nicht durch fortlaufendes Kameraklicken, geräuschvolles Bänderwechseln und den Gebrauch von Blitzlichtern. Wir weisen darauf hin, dass die Benutzung von Mobiltelefonen während der Fortbildungsveranstaltungen generell nicht erlaubt ist. Sofern Sie einen Herzschrittmacher tragen, halten Sie sich bitte von Elektrochirurgie- und Ultraschallgeräten fern.
Im Rahmen eines Pilotprojektes erhalten Sie für den Besuch von Fortbildungsveranstaltungen Punkte gemäß den Richtlinien der Bundeszahnärztekammer. Die Punkte entnehmen Sie bitte der jeweiligen Kursausschreibung. Von Seiten der Zahnärztekammer erfolgt keine personenbezogene Dokumentation.
Im Institut stehen für praktische Arbeitskurse Instrumente und Materialien nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Folgen Sie daher bitte genau den Hinweisen in der Programmausschreibung. In der Regel werden gesonderte Instrumenten- und Materiallisten rechtzeitig vor Kursbeginn verschickt.
Fortbildungskosten sind grundsätzlich Betriebsausgaben und von der Steuer absetzbar. Eine entsprechende Teilnahmebestätigung erhalten Sie im Tagungsbüro.
Wir empfehlen Ihnen, den Nachweis über Ihre Fortbildung zu führen. Für den Nachweis wird eine Teilnahmebestätigung von der Zahnärztekammer Nordrhein ausgestellt.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Karl-Häupl-Institut vom Hauptbahnhof aus mit der U-Bahn-Linie U 77 (bis Endstation „Am Seestern“) zu erreichen, vom Flughafen direkt nur per Taxi.
In unmittelbarer Nähe des Instituts stehen renommierte Hotels mit großer Bettenkapazität zur Verfügung. Kursteilnehmer werden gebeten, Reservierungen selbst vorzunehmen. Dies sollte möglichst frühzeitig geschehen, da während der zahlreichen Ausstellungen in Düsseldorf Zimmerengpässe möglich sind.
Mit einigen Hotels wurden Sonderkonditionen, die jedoch nur an messefreien Tagen gelten, vereinbart.
Weitere Informationen, wie Hotelverzeichnisse, erhalten Sie bei der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH, Telefon (02 11) 17 20 20 bzw. im Internet unter der Anschrift: www.duesseldorf-tourismus.de.
Die Abteilung Fortbildung ist unter der Telefonnummer (0211) 44704-0 zu erreichen, außerhalb der Geschäftszeiten unter (0211) 44704-240.
Kursteilnehmer können ihren PKW auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz des Lindner Congress Hotels, Emanuel-Leutze-Straße 17, (gegenüber dem Karl-Häupl-Institut) abstellen. Im weiteren Umkreis des Institutes (Fußweg ca. 10 Minuten) ist darüber hinaus ausreichend Parkraum vorhanden.
Dokumente
Behandlungen und Kosten
Service
Kontakt