Für Patienten: Leichte Sprache
Für Patienten:  Beratung & Service
Wissenswertes rund um Ihre Mundgesundheit
Aktuelles Thema:

Urlaub mit Zahnschmerzen: Was tun im Ausland?

Von A wie Angst wie Angst vorm Zahnarzt bis Z wie Zahnzusatzversicherung - hier gibt es Tipps und Informationen zu wichtigen Themen für Patientinnen und Patienten.
Artikel

Zahnschmerzen sind unangenehm – wenn man aber auch noch im Urlaub darunter leidet, schmerzt dies gleich doppelt. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, sollte man vor dem Urlaub zum Check-up in die Zahnarztpraxis. Zwei bis drei Woche vor Reisebeginn sollte eine solche Kontrolluntersuchung erfolgen, damit eventuell noch nötige Behandlungen auch noch vor dem Urlaub durchgeführt werden können.

Insbesondere vor einem Tauchurlaub ist es wichtig, vorher zum Zahnarzt zu gehen. Defekte Füllungen können beim Auftauchen zu starken Schmerzen führen. Schuld daran sind undichte Füllungen oder Kronen mit eingelagerte Lufteinschlüssen. Beim Auftauchen kommt es dadurch zu einer Druckerhöhung, die dann Schmerzen oder sogar ein Abplatzen von Zahnteilen herbeiführen kann.

 

Schmerzt der Zahn in den Urlaubswochen trotz Vorsorge unerwartet, helfen die folgenden Maßnahmen:

  • Sonne und Wärme meiden
  • Verzicht auf Kaffee, Alkohol, Tabakkonsum
  • keine körperliche Anstrengung
  • evtl. kühlende Umschläge
  • zahnärztliche Praxis aufsuchen

Der Gang zum Zahnarzt kann insbesondere in fremdsprachigen Ländern eine Herausforderung sein. Wie kann der Patient dem Arzt auf Türkisch oder Spanisch verdeutlichen, wo es genau schmerzt oder dass man Angst vor dem Zahnarzt hat? Die Initiative proDente hat zu diesem Zweck den dentalen Sprachführer „Au Backe“ herausgegeben, der zahnmedizinische Beschwerdebilder in die Landessprachen der sieben Hauptreiseländer (England, Frankreich, Griechenland, Italien, Portugal, Spanien, Türkei) übersetzt.

 

Beispiele:

Meine Prothese ist gebrochen.

My dentures are broken and have to be repaired. (Englisch)

Ma prothèse est défectueuse / cassée et doit être réparée. (Französisch)


Das Zahnfleisch ist geschwollen und schmerzt.

La gengiva si è gonfiata e mi fa male. (Italienisch)

A gengiva está inflamada e dói-me. (Portugiesisch)

La encia está inflamada y me duele. (Spanisch)

 

Der aufgesuchte Zahnarzt kann so auch besser über Vorerkrankungen und bereits in Deutschland durchgeführte Behandlungen informiert werden.

 

Bestellen kann man den kurzen Sprachführer auch als gedrucktes Exemplar, entweder in einer der genannten Sprachen oder als Komplettpaket.

 

Tipps für die Reise:

  • Zu einem vollständigen Reisegepäck gehören Zahnbürste, Zahnpasta und Produkte zur Zahnzwischenraumreinigung wie z.B. Zahnseide (bei Flugreisen die Sonderbestimmungen für das Handgepäck beachten).
  • Bei Urlauben außerhalb der Landesgrenzen sollte man sich rechtzeitig um einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz kümmern.
  • Auch im Urlaub sollte man nicht auf die tägliche Mundhygiene verzichten.
  • Mit einem gut verträglichen Schmerzmittel können leichte Zahnschmerzen bis zum Zahnarztbesuch in der Heimat überbrückt werden
  • In vielen Ländern der Europäischen Union ersetzt seit 2004 die „European Health Insurance Card“ den Auslandskrankenschein. In Ländern außerhalb der EU ist eine gesonderte Reiseversicherung ratsam. Genauere Auskunft über Leistungen und Zusatzversicherung kann die eigene Krankenversicherung geben.
FAQ's
Dokumente
Behandlungen und Kosten
Service

Die neue App "Alles sauber?" soll das Zähneputzen bei Kindern fördern. Die Kinder füttern je nach Vorliebe ein Pferd, einen Hund oder einen Hasen. Doch wie werden deren Zähne wieder sauber? Da hilft die rote Zahnbürste weiter. Die Kinder wischen mit der Bürste über den Bildschirm und nach und nach strahlen die Zähne wieder. Dann werden die Kinder aufgefordert, ihre eigenen Zähne zu putzen. Zu guter Letzt darf ein Foto der sauberen Zähne geschossen werden. Wer noch etwas Hilfe bei der Technik benötigt, bekommt wichtige Tipps der Initiative proDente, die die App auch sponsort. Die App steht kostenlos im iTunes App Store zur Verfügung: https://itunes.apple.com/de/app/alles-sauber-zahne-putzen/id642318964?mt=8

Gesetzlich Versicherte erhalten einen Heil- und Kostenplan von ihrem Zahnarzt, wenn sie Zahnersatz benötigen. Das Formular und die Eintragungen sind für Laien jedoch schwer zu verstehen. Die Initiative proDente stellt daher jetzt eine interaktive Online-Erklärung zur Verfügung, die den Heil- und Kostenplan (HKP) für Patienten aufschlüsselt. Ein ergänzenden Informationsblatt zum HKP kann von Patienten kostenfrei unter 01805/55 22 55 bestellt werden.

Das Thema Hygiene geht jeden etwas an! Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine neue Informationsseite ins Leben gerufen: www.infektionsschutz.de. Diese Homepage bietet umfassende Inhalte zum Thema und ist ansprechend und interessant gestaltet. Eine hilfreiche Infoseite gerade auch für den Patienten.

Bei allen Fragen rund um Ihre Zähne, Ihre Behandlung oder deren Abrechnung können Sie sich kostenlos telefonisch oder auch per Mail oder Brief an die Patientenberatungsstelle der Zahnärztekammer Nordrhein wenden.

Zahnärztekammer Nordrhein

- Patientenberatungsstelle -

Postfach 10 55 15

40046 Düsseldorf

E-Mail: informationen-fuer-patienten(at)zaek-nr.de

Für Patienten wurde eigens eine Telefon-Hotline eingerichtet. Diese erreichen Sie mittwochs in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 52 60 500. Dort beantworten Zahnärzte Ihre Fragen rund um die zahnärztliche Behandlung.

Die Initiative proDente e.V. bietet viele verschiedene Informationsmaterialien für Patienten an. Die Broschüren und Flyer können kostenlos bestellt oder als PDF-Datei auf der Webseite von proDente heruntergeladen werden.

Patientinnen und Patienten in NRW stehen im Patientenwegweiser des Patientenbeauftragten für Nordrhein-Westfalen unterschiedliche Informations-, Beratungs- und Selbsthilfeangebote zur Verfügung.

Das umfangreiche Adressverzeichnis soll dazu beitragen, die Suche nach geeigneten Ansprechpartnerinnen und -partnern zu vereinfachen.

Kontakt
Unsere Services für Sie auf einen Blick:
Themensuche
Finden Sie in unseren Themensammlungen Interessantes und Informatives rund um die Zahngesundheit, Ausbildung, Fortbildung und Berufsausübung:
Infocenter
Profitieren Sie von unserem Know how:
Service für Patienten

Kontakt zur Patientenberatungsstelle und den Universitätskliniken im Kammerbereich

Barrierefreie Praxen