Für Patienten: Leichte Sprache
Für die Praxis:  Beruf & Wissen
Informationen zur Berufsausübung und Weiterbildung für Zahnmediziner und Praxismitarbeiter
Aktuelles Thema:

Alterszahnheilkunde

Die Zahnärztekammer Nordrhein ist unter anderem Lead Partner beim Euregio Rhein-Waal-Projekt zur Alterszahnheilkunde und bietet mobile Dentaleinheiten zur Versorgung von Patienten in Alters- und Pflegeheimen zur Ausleihe an.
Artikel

Die Zahnärztekammer Nordrhein durfte als Lead Partner einer grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Kooperation von 2016 bis 2020 das Euregio Rhein-Waal-Projekt „Zahnmedizinische Versorgung Älterer für Pflegende und pflegende Angehörige“ als Teil des INTERREG-Projekts „Versorgung verbindet“ (Cluster 4) realisieren.

Projektpartner:

  • Zahnärztekammer Nordrhein, Düsseldorf (ZÄK Nordrhein)
  • Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, Münster (ZÄK WL)
  • Nederlandse Maatschappij tot bevordering der Tandheelkunde (KNMT), Nieuwegein
  • Institut für Allgemeinmedizin (ifam) am Centre for Health and Society (chs), Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  • University Medical Centre St Radboud (Radboud universitair medisch centrum Tandheelkunde), Nijmegen

Ziel des Projektes war es, die zahnmedizinische Versorgung älterer Menschen mit Pflegebedarf sowohl in der eigenen Häuslichkeit als auch in stationären Einrichtungen im EUREGIO Rhein-Waal-Gebiet der Niederlande und Deutschlands zu verbessern. Hierzu wurden bedarfsorientierte Maßnahmen für die pflegerische und gesundheitliche Versorgung entwickelt und die Vernetzung der Akteure optimiert.
Die geplanten Projektziele konnten erreicht werden. Länderspezifische Ansätze für die Verbesserung der Versorgung durch Informationsbündelung und -vermittlung und zielgruppenspezifische Schulungskonzepte wurden erstellt und auf den Weg gebracht.

Die gemeinsamen Vorträge und Publikationen, die mit Unterstützung der ZÄK NR durch die Radboud und das ifam umgesetzt werden konnten, geben einen Einblick in Ergebnisse der gelungenen Kooperation.

Im Rahmen des Projekts wurden zahlreiche Dokumente, Publikationen, Ratgeber, Fachartikel, Reviews, Tutorials usw. eruiert und erarbeitet und vielfältige Literatur, Lehr- und Hilfsmittel z. B. für Angehörige zur Anwendung gebracht.

Diese eruierten und erstellten Dokumente zur Alterszahnheilkunde möchten wir interessierten Kolleginnen und Kollegen für ihre interne, tägliche Arbeit gern zur Verfügung stellen.
Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, die mit der zahnmedizinischen oder auch pflegerischen Betreuung von vulnerablen Gruppen beschäftigt sind.

Neben den hier eingestellten Dokumenten gibt es noch viele weitere Publikationen, die als Bibliothek im geschlossenen Bereich zu finden sind. Sollten Sie Interesse daran haben, melden Sie sich bitte bei der Zahnärztekammer Nordrhein, Frau Dr. Hoffschulte (Tel. 0211 44704 216; hoffschulte(at)zaek-nr.de).

Wir danken allen Projektpartnern und der Euregio Rhein-Waal ganz herzlich für die sehr gute und angenehme Zusammenarbeit.

Link zur Euregio Rhein-Waal

http://www.gesundheitsforumerw.eu/action/projects/item/24/cluster-4-tandheelkunde-bij-ouderen-voor-verplegenden-en-mantelzorgers/?language=2

http://www.gesundheitsforumerw.eu/dynamic/media/1/documents/Flyers%20clusters/EUREGIO1701%20Folder%20Cluster4.pdf

 

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Ralf Hausweiler
- Präsident -

Die Zahnärztekammer Nordrhein durfte als Lead Partner einer grenzüberschreitenden deutsch-niederländischen Kooperation von 2016 bis 2020 das Euregio Rhein-Waal-Projekt „Zahnmedizinische Versorgung Älterer für Pflegende und pflegende Angehörige“ als Teil des INTERREG-Projekts „Versorgung verbindet“ (Cluster 4) realisieren.

Projektpartner:

  • Zahnärztekammer Nordrhein, Düsseldorf (ZÄK Nordrhein)
  • Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, Münster (ZÄK WL)
  • Nederlandse Maatschappij tot bevordering der Tandheelkunde (KNMT), Nieuwegein
  • Institut für Allgemeinmedizin (ifam) am Centre for Health and Society (chs), Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  • University Medical Centre St Radboud (Radboud universitair medisch centrum Tandheelkunde), Nijmegen

Ziel des Projektes war es, die zahnmedizinische Versorgung älterer Menschen mit Pflegebedarf sowohl in der eigenen Häuslichkeit als auch in stationären Einrichtungen im EUREGIO Rhein-Waal-Gebiet der Niederlande und Deutschlands zu verbessern. Hierzu wurden bedarfsorientierte Maßnahmen für die pflegerische und gesundheitliche Versorgung entwickelt und die Vernetzung der Akteure optimiert.
Die geplanten Projektziele konnten erreicht werden. Länderspezifische Ansätze für die Verbesserung der Versorgung durch Informationsbündelung und -vermittlung und zielgruppenspezifische Schulungskonzepte wurden erstellt und auf den Weg gebracht.

Die gemeinsamen Vorträge und Publikationen, die mit Unterstützung der ZÄK NR durch die Radboud und das ifam umgesetzt werden konnten, geben einen Einblick in Ergebnisse der gelungenen Kooperation.

Im Rahmen des Projekts wurden zahlreiche Dokumente, Publikationen, Ratgeber, Fachartikel, Reviews, Tutorials usw. eruiert und erarbeitet und vielfältige Literatur, Lehr- und Hilfsmittel z. B. für Angehörige zur Anwendung gebracht.

Diese eruierten und erstellten Dokumente zur Alterszahnheilkunde möchten wir interessierten Kolleginnen und Kollegen für ihre interne, tägliche Arbeit gern zur Verfügung stellen.
Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, die mit der zahnmedizinischen oder auch pflegerischen Betreuung von vulnerablen Gruppen beschäftigt sind.

Neben den hier eingestellten Dokumenten gibt es noch viele weitere Publikationen, die als Bibliothek im geschlossenen Bereich zu finden sind. Sollten Sie Interesse daran haben, melden Sie sich bitte bei der Zahnärztekammer Nordrhein, Frau Dr. Hoffschulte (Tel. 0211 44704 216; hoffschulte(at)zaek-nr.de).

Wir danken allen Projektpartnern und der Euregio Rhein-Waal ganz herzlich für die sehr gute und angenehme Zusammenarbeit.

Link zur Euregio Rhein-Waal

http://www.gesundheitsforumerw.eu/action/projects/item/24/cluster-4-tandheelkunde-bij-ouderen-voor-verplegenden-en-mantelzorgers/?language=2

http://www.gesundheitsforumerw.eu/dynamic/media/1/documents/Flyers%20clusters/EUREGIO1701%20Folder%20Cluster4.pdf

 

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Ralf Hausweiler
- Präsident -

ZÄK und KZV Nordrhein ermöglichen Hausbesuche und Zahnbehandlungen in Alten- und Pflegeheimen durch neue mobile Dentaleinheiten

Vielen Zahnärztinnen und Zahnärzten, die ihre Patientinnen und Patienten häufig schon seit Jahrzehnten betreuen, ist es ein persönliches Anliegen, die Behandlung auch im häuslichen Umfeld fortzuführen.

Die Nachfrage nach zahnärztlichen Behandlungen zu Hause oder in Alten- und Pflegeheimen wächst stetig. Es sind immer mehr immobile Patientinnen und Patienten aufsuchend zahnmedizinisch zu betreuen, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit oder einer Behinderung ihre Wohnung nicht oder kaum noch verlassen können.

Daher ist es der Zahnärztekammer Nordrhein ein wichtiges Anliegen, mit den mobilen Dentaleinheiten Ihnen, unseren Mitgliedern, die notwendige Unterstützung zu geben, um Ältere im häuslichen Umfeld und im Alten- und Pflegeheim zahnmedizinisch bestmöglich versorgen zu können.

Wir freuen uns sehr, Ihnen für diese wichtige Aufgabe zwei neue mobile Dentaleinheiten zur Entleihe anbieten zu können, die jede Zahnärztin/jeder Zahnarzt in Nordrhein direkt bei der Zahnärztekammer ausleihen kann.

Zwei neue mobile Dentaleinheiten bei der ZÄK Nordrhein ausleihbar.

Für immobile Patienten sind die aufsuchende Behandlung zur Sanierung des Zahnstatus bzw. der Mundhöhle, die Behandlung von Druckstellen, sowie eine sorgfältige Mundhygiene besonders wichtig, um Bakterieneintrittspforten zu vermeiden und so Entzündungen vorzubeugen. Infektionen wirken sich rasch auf die allgemeine Gesundheit und das Immunsystem aus und die Patienten werden dadurch noch zusätzlich geschwächt und haben ein höheres Krankheitsrisiko.

Ansprechpartnerin bei der Zahnärztekammer Nordrhein:
Frau Dr. phil. Martina Hoffschulte
hoffschulte(at)zaek-nr.de
Tel.: 0211 – 44704 216

E-Mail: hoffschulte@zaek-nr.de

 

Alles, was Sie zum Ausleihen der mobilen Dentaleinheit wissen müssen

Das Angebot steht allen Zahnärztinnen und Zahnärzten des Kammerbereichs Nordrhein ab sofort unbürokratisch zur Verfügung.

An wen wende ich mich, wenn ich eine mobile Dentaleinheit ausleihen möchte?

Zahnärztekammer Nordrhein

Dr. Martina Hoffschulte

hoffschulte(at)zaek-nr.de
Tel.: 0211 – 44704 216

Wie lange kann ich die mobile Dentaleinheit ausleihen?

pro Leihgabe bis zu 14 Tagen

Wo kann ich die mobile Dentaleinheit zum Ausleihen abholen?

Die Dentaleinheit wird zu Ihnen in die Praxis oder zu einem anderen Wunschort geliefert und auch wieder abgeholt. Sie konzentrieren sich auf die Behandlung Ihrer Patientinnen und Patienten, die Zahnärztekammer Nordrhein kümmert sich um den Rest.

 

Was kostet das Ausleihen der Dentaleinheit?

Das Ausleihen der mobilen Dentaleinheit ist kostenlos. Kosten entstehen ausschließlich für die hygienische Aufbereitung und den Transport. Diese belaufen sich auf ca. 160 € inkl. USt.

Muss ich mich selbst um die hygienische Aufbereitung der mobilen Dentaleinheit kümmern?

Nein, die Zahnärztekammer Nordrhein übernimmt die Organisation und Abwicklung. Die hygienische Aufbereitung selbst erfolgt über ein Dental-Depot.

Von welchem Hersteller sind die mobilen Dentaleinheiten?

Dentalone von NSK

Was umfasst die Leihgabe?

Die mobile Behandlungseinheit enthält folgende Instrumentenbestückung: Scaler, Mikromotor, Multifunktionsspritze und Absaugung. Nur die Handinstrumente und Winkelstücke sind aus der eigenen Praxis mitzunehmen.

Wie wird die mobile Dentaleinheit transportiert?

In einem leicht zu transportierenden Rollkoffer

Benötige ich eine Einweisung in die mobile Dentaleinheit?

Die gemäß § 4 Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) nötige Einweisung in die ordnungsgemäße Handhabung kann als Selbsteinweisung anhand der Gebrauchsanweisung erfolgen.

 

Bei allen weiteren Fragen hilft Ihnen Dr. phil. Martina Hoffschulte gerne weiter.

FAQ's
Dokumente
Aktuelles Euregio-Projekt der Zahnärztekammern in NRW

RZB 07 2019

Aufgaben: Multimorbidität und Demenz

Zweiter Tag der Seniorenzahnmedizin der ZÄK Nordrhein

Neue Herausforderungen und Behandlungsstrategien

Erster Tag der Seniorenzahnmedizin der ZÄK Nordrhein

Pflege und Zahngesundheit - Covid-19 - Endodontie bei Senioren

Dritter Tag der Seniorenzahnmedizin der ZÄK Nordrhein

Zahngesundheit älterer Menschen mit Pflegebedarf

RZB 12 2018

Zahnmedizinische Versorgung älterer Menschen mit Pflegebedarf

RZB 02 2019

Zwei neue mobile Dentaleinheiten bei der ZÄK Nordrhein ausleihbar
Behandlungen und Kosten
Service
Kontakt
Unsere Services für Sie auf einen Blick:
Themensuche
Finden Sie in unseren Themensammlungen Interessantes und Informatives rund um die Zahngesundheit, Ausbildung, Fortbildung und Berufsausübung:
Infocenter
Profitieren Sie von unserem Know how:
KHI