Behandlung von Asylbewerbern

Informationen der BZÄK und KZBV

Die Bundeszahnärztekammer und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung haben einige Informationen zur zahnärztlichen Behandlung von Asylbewerbern zusammengefasst, unter anderem zu Fragen rund um die Behandlung, Hilfe bei Sprachproblemen und grundsätzliche Informationen zur Abrechnung:

Behandlung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF)

Für die zahnärztliche Behandlung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und die daraus resultierende Frage nach der gesetzlichen Vertretung dieser Flüchtlinge hat das Jugendamt der Stadt Düsseldorf einige Informationen zusammengestellt.

Piktogrammheft für die Zahnarztpraxis

Zur Unterstützung bei der Behandlung von fremdsprachigen Patienten hat die BZÄK ein Piktogrammheft aufgelegt. Mit Hilfe von Grafiken können Behandlungsabläufe erläutert werden. Das Heft dient der Veranschaulichung und unterstützt Zahnärzte bei der Behandlung von Menschen, die der deutschen Sprache nicht oder nur unzureichend mächtig sind.

Die Seiten lassen sich im Din A4 Format ausdrucken und sollten dann auf Din A5 zurechtgeschnitten werden. Für den Einsatz am Patientenstuhl wäre es ideal die Seiten zu laminieren.

Ergänzend zum "Piktogrammheft für die Zahnarztpraxis" wurden zwei weitere Piktogrammblätter erstellt:

Das Material kann den Patienten als Erinnerung und textfreie Information mitgegeben werden. Die Seiten sind so gestaltet, dass sie vervielfältigt werden können.

Fremdsprachige Patientenanschreiben

Bei einer zahnärztlichen Behandlung ist es sinnvoll, vor der eigentlichen Behandlung darüber aufzuklären, dass eine Anamnese beim Patienten durchgeführt sowie ein Krankenbehandlungsschein und ggf. ein Dolmetscher benötigt wird.

Die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe hat zu diesem Zweck ein Anschreiben an die Patienten erstellt und in 15 Sprachen übersetzen lassen. 

Um zu erfahren, welche Sprache der Flüchtling in Wort und Schrift versteht, kann ein Ankreuzbogen zur Sprachermittlung inklusive eines visuellen Hinweises für Analphabeten genutzt werden. Für den Fall, dass der Flüchtling weder lesen noch schreiben kann, dient das Piktogrammheft der BZÄK (Link siehe oben) zur visuellen Unterstützung.

Wir bedanken uns für die freundliche Überlassung der Vorlagen bei der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe.

Fremdsprachige Anamese- und Aufklärungsbögen

Als Hilfestellung für unsere Mitglieder stellen wir die folgenden Anamnesebögen in verschiedenen Sprachen für das Erstgespräch mit ausländischen Patientinnen und Patienten bereit.

Wir weisen darauf hin, dass die ZÄK Nordrhein für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Anamnesebögen keine Gewähr übernehmen kann. Wir bitten, eventuelle Rechtschreibfehler zu entschuldigen. Konkrete Hinweise zu Übersetzungsfehlern nehmen wir gerne unter homepage@zaek-nr.de entgegen.

Wir bedanken uns für die freundliche Überlassung der Vorlagen bei:

- Zahnärztlicher Bezirksverband Niederbayern, ZÄ Gisela Sandmann
- Armut und Gesundheit in Deutschland e.V., Landesärztekammer Rheinland-Pfalz
- Bild und Sprache e.V.

Anamnese- und Aufklärungsbögen (ZBV Niederbayern):

Anamesebögen (Armut und Gesundheit in Deutschland e.V., LÄK Rheinland-Pfalz)

Therapieplan für die Gabe von Medikamenten (Bild und Sprache e.V.):

  • Version 1 (Deutsch, Arabisch, Englisch, Französisch, Farsi, Italienisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Türkisch)
  • Version 2 (Deutsch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Japanisch, Kurdisch, Koreanisch, Portugiesisch, Rumänisch)
  • Version 3 (Deutsch, Albanisch, Englisch, Bulgarisch, Rumänisch, Tigrinya, Urdu, Vietnamesisch)

Hilfestellung kann auch der Dentale Sprachführer der Initiative ProDente e.V. leisten.

Der Langenscheidt-Verlag ermöglicht derzeit eine kostenlose Nutzung seines Online-Wörterbuchs Deutsch-Arabisch.

Patienteninformationen in leichter Sprache sind auf den Seiten der Zahnärztekammer Nordrhein zu finden.

Zahnputzanleitung in leichter Sprache

Für die zahnhygienische Aufklärung von Kindern oder Menschen mit geringen Deutschkenntnissen bietet sich auch eine bebilderte Zahnputzanleitung in leichter Sprache an. Wir danken Special Olympics Deutschland für die freundliche Überlassung der Vorlagen.

Informationsseite der Zahnärztlichen Mitteilungen (zm)

Die Zeitschrift Zahnärztliche Mitteilungen (zm), das offizielle Organ von BZÄK und KZBV, hat eine eigene Themenseite zur zahnmedizischen Behandlung von Flüchtlingen eingerichtet. Dort werden alle Artikel, die zu dem Themenkomplex veröffentlicht werden, übersichtlich und aktuell zusammengestellt.

Versorgung immobiler Patienten

Für die Versorgung von immobilen Patienten können die Mitglieder der Zahnärztekammer Nordrhein eine mobile Behandlungseinheit ausleihen. Dabei handelt es sich um einen Koffer, der geöffnet alles enthält, was zur Behandlung benötigt wird: Eine Turbine, einen Mikromotor (ohne Winkelstück), eine Spritze für Wasser, Luft und Spray, außerdem Absaugung, Wasserbehälter und Abwasserbehälter. Das für die Behandlung notwendige Instrumentarium ist in Kassetten aus der Praxis mitzunehmen.

Die Behandlungseinheit kann über die jeweils zuständige Bezirksstelle ausgeliehen werden.

Für die zahnärztliche Behandlung außerhalb der Praxis ist die Arbeitsanweisung "AA21_Hygiene bei Haus- und Heimbesuchen" zu beachten. Generell sollte dabei bei den behandelnden Ärzten und dem Praxisteam auf einen kompletten Impfschutz geachtet werden.