Hygiene

(c) Fotolia

Die Hygiene in der Zahnarztpraxis ist nicht nur ein gesetzliches MUSS, sondern sollte zudem auch eine Selbstverständlichkeit darstellen.

Mitarbeiter eines Heilwesenbetriebes müssen die Vorgaben des Gesetzgebers und des Robert Koch- Instituts zur Hygiene in der Regel ebenso beachten, wie der Praxisbetreiber selbst.

Der Hygieneplan einer Praxis ist nicht nur ein gesetzliche Verpflichtung, sondern bildet vor allem inhaltlich das Kernstück der Praxishygiene. Darin beinhaltet sind insbesondere Vorgaben zur Hände-, Flächen- und Instrumentenhygiene.

Der Deutsche Arbeitskreis für Hygiene in der Zahnmedizin (DAHZ) hat hierzu einen Leitfaden herausgebracht, welcher das Thema Hygiene praxisnah und leicht verständlich komprimiert zusammen fasst und zudem eine "Lesehilfe" des tabellarischen Hygieneplans bietet.

Der aktuelle Hygieneleitfaden des DAHZ (Deutscher Arbeitskreis für Hygiene in der Zahnmedizin), 10. Ausgabe 2016 wird vom DAHZ ausschließlich in digitaler Form veröffentlicht und bei Bedarf angepasst. Derzeitiger Redaktionsstand ist der 05.12.2015.

Den aktuellen Rahmenhygieneplan (Musterplan BZÄK/ DAHZ) finden Sie ebenfalls auf den Seiten des DAHZ.

Die Praxismitarbeiter sollten in diesem Zusammenhang auch immer an eine sorgfältige Pflege der Hände achten (dies gilt sowohl für die Arbeits- als auch die Freizeit!). Hierzu dient der Hautschutzplan der Praxis. Denn nur die gepflegte Haut kann eine ordnungsgemäße Desinfektion erfahren!

Viele hilfreiche Tipps zum Thema Hygiene/ Händehygiene sind auf der Homepage der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zu finden.

31.05.2012
Händehygiene - Wir gegen Viren (RZB - Artikel)