Service-Links

(c) fotolia
  • Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) bietet für ihre Mitglieder verschiedene Services an, unter anderem einen bildgestützten Beratungsdienst zu Mundschleimhaut-Läsionen bei Patienten oder eine Röntgenbefund-Beratung.
  • Gesetzlich Versicherte erhalten einen Heil- und Kostenplan von ihrem Zahnarzt, wenn sie Zahnersatz benötigen. Das Formular und die Eintragungen sind für Laien jedoch schwer zu verstehen. Die Initiative proDente stellt daher jetzt eine interaktive Online-Erklärung zur Verfügung, die den Heil- und Kostenplan (HKP) für Patienten aufschlüsselt. Ein ergänzenden Informationsblatt für die Patienten kann von Zahnärzten und Zahntechnikern kostenfrei unter 01805/55 22 55 bestellt werden (50 Ex.).
  • Das Thema "Hygiene" geht JEDEN etwas an und sollte daher immer aktuell gehalten werden! Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat sich dieser Aufgabe wieder einmal erfolgreich angenommen und eine neue Informationsseite ins Leben gerufen www.infektionsschutz.dehttp://www.infektionsschutz.de/. Diese Homepage bietet umfassende Inhalte zum Thema und ist ansprechend und interessant gestaltet. Eine gute Gelegenheit, sich selbst mal wieder "auf Stand" zu bringen. Eine hilfreiche Infoseite nicht nur für Berufstätige der Heilwesenbranche, sondern gerade auch für den Patienten selbst.
  • Sie machen sich Sorgen um ein Kind in Ihrer Praxis? Als Mitarbeiter/in in einer Zahnarztpraxis sind Sie auch im Kinderschutz ein wichtiger Partner. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren hat daher einen kurzen Leitfaden zum Thema "Ihre Zahnarztpraxis: ein Ort des Kinderschutzes" veröffentlicht.
  • Patienten können sich ab sofort in der komplett überarbeiteten Broschüre „Zahngesundheit im Alter“ von proDente allgemein verständlich über viele Facetten der Seniorenzahnmedizin informieren. Der Clou: Erstmals können interessierte Leser mit einem Smartphone Filme und weitere Online-Beiträge zum Thema ansehen. Zahnärzte und zahntechnische Innungsbetriebe können kostenfrei 50 Exemplare auf der Seite www.prodente.de/service/login.html oder über die Bestellhotline beziehen.
  • Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V. und das Institut für soziale Arbeit e.V. haben eine neue Broschüre “Kooperativer Kinderschutz. Für ein Zusammenwirken von Gesundheits-, Kinder- und Jugendhilfe” herausgebracht. Sie richtet sich an Mediziner und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitshilfe. Dr. Ralf Hausweiler, Vizepräsident der ZÄK Nordrhein, hat für die Broschüre einen Text zur Bedeutung der zahnärztlichen Diagnostik verfasst. Die Broschüre kann beim DKSB Landesverband angefordert werden.
  • Die KZBV bietet verschiedene Patienteninformationen für die Zahnarztpraxis zum Selbstausdruck und Aushang in der Praxis an. Die Informationsblätter zu den Themen „Kassengebühr“, „Vollnarkose“, „Wurzelkanalbehandlung“ und „Kostenerstattung“ stehen ab sofort auch in den Sprachen der beiden größten Migrantengruppen, Türkisch und Russisch, zum Download zur Verfügung.
  • Die elf Zahntipps der KZV Nordrhein unterstützen die nordrheinischen Zahnärzte dabei, das wachsende Bedürfnis der Patienten nach intensiver Aufklärung zu befriedigen. Hier geht es zum Bestellformular.