Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern

(c) Fotolia

Kinderbetreuung ist ein Schlüsselthema, das vielen Zahnärztinnen und Zahnärzten und ihren Praxismitarbeiter/-innen unten den Nägeln brennt. Die Zahnärztekammer Nordrhein hat die Problematik erkannt und vom 13. März bis zum 15. Mai 2014 eine Online-Befragung von Zahnarztpraxen im Großraum Düsseldorf durchgeführt.

198 Rückmeldungen waren mehr, als alle erwartet hatten. Dies zeigt: Das Thema ist aktuell und es besteht Bedarf an flexibler Kinderbetreuung.

Belegplätze haben in Düsseldorf den Vorteil, dass sie auch von Familien genutzt werden können, deren Wohnsitz nicht in Düsseldorf ist.

Nähere Informationen rund um das Thema „Belegplätze“ finden Sie auch auf dem Flyer der Servicestelle für betrieblich unterstützte Kinderbetreuung der ZWD.

Wir freuen uns, wenn wir Ihren Praxisalltag mit diesem Angebot unterstützen können.

Die Kontaktdaten:

Zahnärztekammer Nordrhein, Liane Wittke, wittke[at]zaek-nr.de
Zahnärztekammer Nordrhein, Tina Heyer, heyer[at]zaek-nr.de
Servicestelle betrieblich unterstützte Kinderbetreuung, Dagmar Thomas 0211/17302-14, dagmar.thomas[at]zwd.de
Servicestelle betrieblich unterstützte Kinderbetreuung, Lilly Fleck 0211/17302-14, lilly.fleck[at]zwd.de
Kompetenzzentrum Frau und Beruf, Düsseldorf und Kreis Mettmann, Stefanie Kühn 0211/17302-23, s.kuehn-competentia[at]zwd.de

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Kontaktdaten im Rheinischen Zahnärzteblatt wegen eines Fehlers bei Drucklegung nicht korrekt widergegeben sind.

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzesentwurf für das sogenannte ElterngeldPlus beschlossen. Damit will das Familienministerium die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Das ElterngeldPlus soll zum 1. Juli 2015 in Kraft treten. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.